Allgemein

Bleiburg-Projektwoche 2021

Bleiburg-Projektwoche 2021

Am Montag, dem 20.9.2021, fuhr unsere Klasse gemeinsam mit der Nebenklasse nach Bleiburg. In der Früh standen alle Schüler mit ihrem Gepäck vor der Schule. Als der Bus kam, stellten alle ihre Koffer in den Laderaum und dann ging es auch schon los. Es war eine wirklich lustige Busfahrt und wir hatten Spaß. Nach circa eineinhalb Stunden kamen wir in Bleiburg an. Ein netter Herr namens Manfred empfing uns. Er erklärte uns alles und zeigte uns das JUFA-Gästehaus. Dann bekamen wir unsere Zimmerkarten und packten unsere Koffer aus. Danach ging es zum Mittagessen. Es war wirklich köstlich. Nach einer Weile gingen alle raus und wir spielten Teamsiele. Wir gingen in den Wald, spielten Fußball und machten viele andere coole Sachen. Am Abend gab es Schnitzel mit Kartoffeln. Um 22 Uhr war Bettzeit. Die Betten waren supergemütlich. Am zweiten Tag gingen wir wieder in den Wald und mussten gemeinsam eine Wasserleitung bauen. Es war nicht leicht, aber mit Teamwork meisterten wir die Sache. Danach gingen wir in die Turnhalle, die direkt neben dem JUFA-Hotel ist. Wir spielten Völkerball und tanzten Hip-Hop. Das war lustig. In den nächsten Tagen verbrachten wir viel Zeit draußen. Es gab eine Nachtwanderung, ein Lagerfeuer und wir spielten Volleyball. Wir trafen sogar die Volleyball-Profis des SK Aich/Dob. Am Donnerstag fuhren wir zu einem kleinen See. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt. Wir mussten ein Floß bauen, auf dem je acht Leute sitzen konnten. Alle Teams bauten ein gutes Floß. Dann gab es ein Rennen. Unser Team gewann! Alle waren komplett nass. Zum Schluss sprangen wir von einem Turm ins Wasser. Dann fuhren wir wieder zurück zum Hotel. Es war schon Abend und mein bester Freund und ich spielten gegen zwei unserer Lehrer Billard. Mit viel Glück konnten wir sogar gewinnen. Dann gingen wir schlafen. Am letzten Tag fuhren wir zur Obir-Tropfsteinhöhle. Zuerst war es eiskalt und stockdunkel, doch dann gewöhnte man sich daran. Wir gingen noch mittagessen und dann fuhren wir auch schon wieder nach Hause.

Die Woche war wirklich super und ich empfehle auf jeden Fall das JUFA-Hotel in Bleiburg.

Marcel Groicher

Gestärkt in das neue Schuljahr

Von Montag, dem 20. bis zum 25. September verbrachten wir, die Schüler/innen der 3b und der 3a der Mittelschule Friesach unsere Projektwoche in Bleiburg. Begleitet wurden wir von unseren Lehrpersonen Frau Bestandmann, Frau Kaiser, Herrn Hötzl, Herrn Wernig und Frau Pirker.
Nach einer lustigen Busfahrt kamen wir im JUFA-Hotel Bleiburg an. Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt hatten, spielten wir unterschiedliche Spiele im Wald. Am Abend gab es ein sehr leckeres Buffet, wo für jeden etwas dabei war. Am Dienstag machten wir eine Kompassrallye durch die Innenstadt Bleiburgs. Dort hatten wir unterschiedliche Aufgaben zu erledigen. Am Nachmittag gingen wir in den Wald und bauten eine Wasserleitung aus Rohren und Holzstämmen. Nach einer kleinen Stärkung gingen wir in die Boulderhalle klettern. Am Mittwoch, am Vormittag drehten wir lustige Werbevideos. Gestärkt vom Mittagessen machten wir einen Hip-Hop-Kurs. Wir lernten eine Choreo und hatten dabei sehr viel Spaß. Am Nachmittag statteten wir dem Werner Berg-Museum einen Besuch ab. Wir sahen viele Gemälde und einen Skulpturenpark. Danach gönnten wir uns ein Eis. Am Abend machten wir eine Nachtwanderung. Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus zu einem Stausee. Dort versuchten wir mit Hilfe von Holz, Plastiktonnen und Schnüren ein Floß zu bauen. Als Abschluss gab es noch ein kleines Wettrennen auf dem Wasser. Am späten Abend machten wir ein Lagerfeuer mit Marshmallows. Am Freitag packten wir unsere Koffer und fuhren mit dem Bus zu den Obir-Tropfsteinhöhlen. Dort nahmen wir an einer Führung durch die Höhle teil.

Wir hatten eine supertolle Projektwoche in Bleiburg. Sie  stärkte die Gemeinschaft und unseren Zusammenhalt in der Klasse.

Helena Groicher

Projektwoche in Bleiburg

Am 20.September 2021 fuhren die 3. Klassen nach Bleiburg. Wir waren alle sehr aufgeregt und freuten uns sehr, denn es war unser erster Klassenausflug. Am Montag in der Früh trafen wir uns alle in der Bibliothek, um uns zu testen. Als um 9:00 Uhr der Bus kam, verstaute die Busfahrerin unsere Koffer. Schon bald fuhren wir los. Nach einer guten Stunde waren wir endlich da. Herr Pansi erwartete uns schon. Er erklärte uns alles. Danach durften wir in die Zimmer. Die Zimmer waren alle sehr schön. Den restlichen Vormittag durften wir in unseren Zimmern bleiben. Um 12:30 Uhr war Mittagessen. Das Essen war sehr lecker. Nach dem leckeren Mittagessen machten wir zuerst in der Halle Kennenlernspiele mit Michael. Später gingen wir in den Wald und machten Waldspiele. Wir mussten z. B. durch ein Spinnennetz klettern, durften aber das Netz nicht berühren. Um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Den restlichen Abend waren wir in dem Aufenthaltsraum und spielten dort. Um 22:00 Uhr war Bettruhe. Dienstag um 07:30 Uhr wurden wir von den Lehrern und Lehrerinnen geweckt, denn um 08:00 Uhr war Frühstück. Nach dem Frühstück waren wir wieder in der Halle, so wie jeden Tag. Danach wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe war klettern, die zweite musste einen Turm bauen. Da war Teamwork angesagt. Die dritte Gruppe machte eine Kompass-Rallye. Dazwischen war Mittagessen. Am Nachmittag mussten wir eine Wasserleitung bauen. Das war sehr lustig. Nach dem Abendessen spielten ein paar Schüler  Volleyball. Die anderen waren klettern oder schauten den Volleyballspielern zu. Die Burschen spielten Fußball. Am Abend war wieder um 22:00 Uhr Bettruhe. Am Mittwoch in der Früh weckten uns wieder die Lehrer. Um 08:00 Uhr war wie üblich Frühstück. Danach waren wir in der Halle, doch an diesem Tag spielten wir keine Spiele, sondern wir wurden wieder in zwei Gruppen geteilt, die B-Klasse ging einen Werbespot drehen und die A-Klasse tanzte mit Tamara. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen. Am Nachmittag gingen wir ins Werner Berg-Museum. Zurück im Jufa-Hotel gab es Abendessen. Wir durften bis 19:30 Uhr in unseren Zimmern bleiben. Um 19:30 trafen wir uns vor dem JUFA-Hotel. An diesem Abend gab es eine Nachtwanderung. Sebastian erzählte uns die Sage von Bleiburg. Als wir wieder im Hotel waren, machten wir uns fertig und schliefen ein. Am Donnerstag lief alles wie immer ab. Erst nach dem Mittagessen fuhren wir mit einem Bus zu einem See. Dort bauten wird Flöße. Es gab vier Gruppen. Alle schafften es ein Floß zu bauen, das hielt. Später fuhren wir mit dem Bus wieder zurück. Nach dem Abendessen gab es ein Lagerfeuer. Man konnte sich ein Lied wünschen und dazu Marshmallows grillen. Um 21:45 Uhr machten wir uns wieder für die Nachtruhe fertig. Am nächsten Tag war leider schon die Abreise. Wir wurden schon um 07:00 Uhr geweckt. Anschließend war um 07:30 Frühstück und danach fuhren wir in die Tropfsteinhöhle. Es war sehr spannend. Zum Mittagessen fuhren wir ins Hotel. Dann fuhren wir aber wieder nach Friesach.

Das war eine sehr schöne und erlebnisreiche Woche.

Sophie Sackl

>>Zu den Fotos der Bleiburg-Projektwoche 2021<<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s